Wandern auf Korsika – Die besten Wanderungen

Die Mittelmeerinsel Korsika ist zum Teil eine Hochgebirgsinsel, die zu traumhaften Wanderungen einlädt. Dazu sollte man allerdings Kondition mitbringen. Die meisten Wanderrouten sind auch nicht für Familien mit kleinen Kindern geeignet, da die Strecken doch ziemlich bergauf und bergab gehen und Kindern da doch recht schnell die Kondition und auch die Lust vergeht. Aber wer gerade diese beiden Eigenschaften mitbringt – Kondition und Lust – der kommt auf Korsika voll und ganz auf seine Kosten. Für einen Familienurlaub auf Korsika gibt es aber schöne Feriencamps mit Kinderbetreuung die es Erwachsenen erlauben auch auf eigene Faust das Land zu erkunden.

Montegrosso auf Korsika
Montegrosso auf Korsika (Quelle Wikimedia, Jean-Pol GRANDMONT)

Die Weitwanderwege auf Korsika sind berühmt. Am bekanntesten dürfte der GR20 sein – er durchzieht die Insel vom Nordwesten zum Südosten. Der GR20 wird oft als schönster Wanderweg Europas bezeichnet. Wenn man diesen Wanderweg bewältigen möchte, muss man allerdings seinen gesamten Urlaub dafür „opfern“. Die Strecke beläuft sich auf 14 Etappen mit 4 bis 8 Stunden Gehzeit. Daher sollte man für die komplette Route zwei Wochen inklusive Ruhetage einplanen. Wenn man den GR20 dann aber ablaufen möchte, wird man mit wunderschönen Gipfeln, Schluchten und Bergseen belohnt. Der Höhenunterschied der Route beträgt circa 10.000 Meter. Daher ist diese Strecke nur für erfahrene Wanderer geeignet, da dieser Weg doch sehr viel Kondition abverlangt. Die Route führt teils durch Landschaften, die nicht bewohnt sind, daher sollte man immer für genügend Proviant sorgen. Eine gut strukturierte Planung ist daher äußerst sinnvoll. Natürlich werden auch geführte Wanderungen angeboten.

Der Mare a Mare, Nord und der Mare a Mare, Süd, sind ebenfalls sehr bekannte Weitwanderwege. Sie dauern circa 11 bzw. 6 Tage. Der Mare a Mare, Nord, beginnt in Moriani und endet in Cargese. Unterwegs trifft man auf die Tavignano-Schlucht sowie das Niolu.

Der Mare a Mare, Süd, beginnt in Porte Vecchio und endet in Propriano. Diesen Weg kann man auch gut mit (größeren) Kindern durchwandern, wenn diese die oben angesprochene Kondition und Lust mitbringen.

Es gibt auch noch den Mare e Mare Centre. Hier handelt es sich um einen 7-tägigen Wanderweg. Gestartet wird in Ghisonaccia. Man sollte durch die wenigen Einkaufsmöglichkeiten auf dem Wanderweg immer darauf achten, genügend Proviant dabei zu haben. Der Mare e Mare Centre führt von der Ostebene in das Gebirge und dann durch Zentral-Korsika, welches sehr abseits liegt.

Mare e Monti, Sud, und Mare e Monti sind ebenfalls beliebte Wanderwege auf Korsika. Der Mare e Monti beginnt in Calenzana und führt durch teils sehr heißes Gebiet – belohnt wird man allerdings mit traumhaften Aussichten auf das Meer und die Berge. Sehenswürdigkeiten auf dieser Wanderung auf Korsika sind die Vitrone-Schlucht, die Spelunca-Schlucht und die Girolata. Der Weg selber ist nicht besonders anspruchsvoll, man sollte aber die Hitze und starken Durst aushalten können. Man kann den Mare e Monti ab Evisa mit dem Mare a Mare Nord verknüpfen und quasi rückwärts weitergehen. Das Resultat ergibt eine wunderschöne Wanderung.

Wenn man mehrtägige Wandertouren plant, sollte man unbedingt auf seine Ausrüstung achten und immer vorab klären, wo übernachtet wird (zum Beispiel im Zelt oder im Hotel).

Natürlich gibt es auch Wanderungen die nur einen Tag oder auch nur wenige Stunden dauern. Selbst wenn man nur einen Badeurlaub auf Korsika geplant hat, sollte man doch den einen oder anderen Tag wenigsten für eine drei- oder vierstündige Wandertour opfern. Man wird von der wunderschönen und eindrucksvollen Landschafts Korsikas belohnt.

Ein Gedanke zu „Wandern auf Korsika – Die besten Wanderungen“

  1. Korsika steht uns noch bevor, da freue ich mich schon sehr drauf und der Bericht hier hat meine Neugier noch weiter ansteigen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.